Blog

4. März 2021

Hilfe für Angehörige

Einen Menschen, der einem nahesteht, leiden zu sehen, ist schwer. Es kann Ihnen helfen, wenn Sie sich bewusst machen, dass Sie als Angehöriger zwar unterstützen, aber nicht heilen können. Hilfreich für den Betroffenen ist es zum Beispiel, wenn Sie zunächst einmal Verständnis für seine Situation und seine Gefühle aufbringen. Wenn Sie ihn in seiner Erkrankung ernst nehmen, ohne zu dramatisieren und ihm gleichzeitig vermitteln, dass Hilfe möglich ist und es ihm in Zukunft wieder besser gehen wird.

Wir haben auf dieser Website einen eigenen Bereich für hilfesuchende Angehörige. Diesen finden Sie HIER.

Darüber hinaus ist es wichtig, dass auch Sie als Angehöriger verstehen, was Depressionen für die Betroffenen bedeutet. Daher haben wir heute eine Videoempfehlung für Sie:
Das Video von Matthew Johnstone, das auf seinem gleichnamigen Buch „Mein schwarzer Hund“ basiert, zeigt eindrucksvoll, wie das Leben mit einer Depression aussieht. Der schwarzer Hund ist ein Synonym für die Depression. Dabei verfolgt dieser schwarze Hund den Betroffenen auf Schritt und Tritt, schleicht sich immer mehr in dessen Leben ein und macht sich in unterschiedlichen Lebensbereichen „breit“. Jeder, der schon einmal Berührungspunkte mit einer depressiven Erkrankung hatte, ob als Betroffener oder Angehöriger, wird sich in diesem Video wiederfinden können. Mit einer gelungenen Mischung aus Ernsthaftigkeit und Humor ermutigt das Video zu einem offenen Umgang mit der Erkrankung, stärkt das Selbstvertrauen und induziert Hoffnung den schwarzen Hund „an die Leine“ zu nehmen zu können.

Das Video finden Sie auf YouTube. Klicken Sie hier und werden Sie zu YouTube weitergeleitet (Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Diese finden Sie hier)

Sie sind nicht alleine, wenn Sie unter psychischen Belastungen leiden.

Informieren Sie sich auf unseren Seiten über die Krankheitsbilder, Therapiemöglichkeiten und die vielen Unterstützungsmöglichkeiten der AXA.

Dies ist eine unabhängige Patienteninformation, die ohne Mitwirken von Sponsoren erarbeitet wurde, mit dem Ziel, unseren Nutzern bedarfsorientierte und qualitativ hochwertige Inhalte zu präsentieren, die auch ohne medizinisches Fachwissen verständlich sind. Es wird keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. In allen Belangen kann und sollte der behandelnde Arzt konsultiert werden. Diese Patienteninformation kann keine ärztliche Beratung, Diagnostik oder Therapie ersetzen.

Wollen Sie sofort etwas gegen Niedergeschlagenheit, Angst oder Erschöpfung tun? Als AXA Versicherte/r können Sie sich auf kompetente Beratung und wirksame Hilfsprogramme verlassen.

nach oben